Aktuelles
Der RZF
Voltigieren
Veranstaltungen
Preise
Kutschenbuchung
Kaltblutzucht
Unser Partner Terra Mater
Bildergalerie TM
Mitgliedschaft
Kontakt / Anfahrt
Impressum
Datenschutz
Archiv



Die Mitglieder des RZF “Heideland” erhielten vor einigen Jahren die Nachricht, dass die beiden im Stall des RZF untergebrachten Altmärkischen Kaltblutstuten (eine Pferderasse, die vom Aussterben bedroht ist – es gab weltweit zu der Zeit nur ca. 80 Stuten dieser Rasse), aus Kostengründen innerhalb von 36 Stunden zum Schlachter gebracht werden sollten. Dies hat uns sehr betroffen gemacht und wir haben alles daran gesetzt, den Tieren dieses Schicksal zu ersparen. Die Telefone des RZF standen nicht mehr still.

Der erfolgbringende Hinweis kam dann von Familie Emmrich, den Betreibern des Tiergnadenhofes in Moschwig. Bei ihrem Kampf um das Leben bedrohter und gequälter Tiere arbeiten sie eng mit dem 
Terra  Mater e.V. Umwelt- und Tierhilfe zusammen und können über diese Zusammenarbeit nur Gutes berichten. Auch in unserem Fall erklärte sich Terra Mater e.V. Umwelt- und Tierhilfe sofort bereit zu helfen und sagte das Geld für den Freikauf der Tiere zu.

Die Hilfe von Terra Mater e.V. Umwelt- und Tierhilfe beschränkt sich jedoch nicht nur auf den Freikauf der Tiere. Herr Heinz Zimmermann, durchs Fernsehen bekannter Tierschutzinspektor, Vorsitzender des Terra Mater e.V. Umwelt- und Tierhilfe, nahm den 600 km langen Weg von Karlsruhe auf sich, um sich persönlich vom Wohlergehen der Tiere zu überzeugen und sicher zu stellen, dass dies auch künftig der Fall sein wird. Unser Engagement um den Erhalt dieser beiden Tiere, unser Bemühen um eine möglichst artgerechte Haltung und schonende Sportausübung, die auch das Halten von Gnadenbrotpferden beinhaltet, konnten Herrn Zimmermann überzeugen, die beiden Kaltblutpferde in unserem Stall zu belassen und unseren Verein durch eine monatliche Tierhilfezuwendung bei der Versorgung der Tiere zu unterstützen.

Durch diese sehr weitgehende Hilfe fiel den Mitgliedern des RZF “Heideland” ein riesiger Stein vom Herzen. Wir möchten an dieser Stelle allen Mitgliedern des Terra Mater e.V. Umwelt- und Tierhilfe, aber ganz besonders Herrn Heinz Zimmermann, sowie der Familie Emmrich unseren herzlichen Dank sagen.

Bis heute ist Terra Mater e.V. Umwelt- und Tierhilfe ein beständiger Partner des Reit-, Zucht- und Fahrvereines Heideland e.V. Hier konnten bisher über 20 Ponys und Pferde, meist nach einiger Erholungskuren in gute Hände vermittelt werden.


Zurzeit stehen 10 Tierschutzpferde, die von TERRA MATER e.V. Umwelt- und Tierhilfe unterstützt werden, auf dem Hof des Reit-, Zucht- und Fahrvereines Heideland e.V. in Kleinkorgau. Diese Pferde werden liebevoll und artgerecht gehalten, und dürfen ihren Lebensabend dort in Ruhe verbringen.

Die kleine, imposante Kaltblutherde hat sich mittlerweile vervielfacht. Heute stehen hier 9 echte Kaltblüter und Anfang Mai 2019 ist Alma von Korgau geboren. Eine gesunde kleine Stute, die die Altmärker in voller Weise vertritt.


Vielen, vielen Dank Terra-Mater
Umwelt- und Tierhilfe e.V..